Fliegend und zu Fuss zum Hike & Fly SchweizermeisterInnen-Titel

Veröffentlicht von admin am

Beachtliche Leistungen aller Pilotinnen und Piloten sowie Hitze, Wind und Regen, haben die drei Tage der zweiten Gleitschirm Schweizermeisterschaft 2020 in Hike & Fly geprägt. In Oberiberg (SZ) traten von Freitag 04.09.2020 bis Sonntag 06.09.2020 5 Pilotinnen und 29 Piloten den fordernden Wettkampf um den ersten Schweizermeistertitel überhaupt bei den Frauen sowie um den zweiten bei den Männern, um Ruhm und Ehre an. Mit dabei waren sowohl einige der Szene bekannte Grössen als auch Newcomer, die den Wettkampf als Herausforderung mit der Möglichkeit, vieles zu lernen antraten.

Am Freitag waren die Athletinnen und Athleten gefordert, so viele Wegpunkte wie möglich, entweder zu Fuss oder fliegend, zu passieren. Die Hitze der ganztags strahlenden Sonne, die stabile Luftschichtung, welche nur mässige Thermik hervorbrachte, zusammen mit der 8.5 Stunden langen Dauer des Wettkampfes verlangte von den Teilnehmenden so Einiges ab. Gefragt waren nebst mentaler Stärke, gutes Einteilen der Kräfte für den Aufstieg auch regelmässige Verpflegung, um die körperliche Energie aufrecht zu erhalten. Der Berner Oberländer Hannes Kämpf hatte 18 Wegpunkte passiert und führt die Rangliste des ersten Wettkampftages, gefolgt von Sepp Inniger und Chrigel Maurer an.  

Dem Element Wind war der Samstag gewidmet. Bei Windstärken von bis zu 30 km/ h galt es, eine Strecke von rund 57 Kilometern Luftlinie entlang definierter Punkten zurück zu legen. Mit Rückenwind kamen die Pilotinnen und Piloten in flottem Tempo von bis zu 80 km/ h voran, konnten die Aufwindbänder an angeströmten Hängen nutzen, um Höhe zu gewinnen, hatten sich aber auch gegen den Wind voranzukämpfen. Chrigel Maurer schaffte die Strecke mit einer Stunde und fünfzig Minuten Vorsprung auf den zweitplatzierten Hannes Kämpf. Als eine der schönsten Passagen des Tasks beschrieben die Pilotinnen und Piloten die Strecke von der Amsel beim Sihlsee bis zur Rothenfluh, wo sie im konstanten Aufwindband der Krete entlangfliegen und die wunderbare Landschaft zwischen den Wolken bestaunen konnten.

Bereits nach dem Aufstehen nieselte es am Sonntag aus den Wolken. Zwischendurch zog gar ein Schauerregen vorbei. Nichtsdestotrotz wurde eine Tagesaufgabe von rund 20 Kilometern Luftlinie angesagt, denn das Wetter sollte in den darauf folgenden Stunden besser werden. Die Athletinnen und Athleten starteten um 09:30 Uhr und mussten spätestens um 14:30 Uhr wieder zurück im Zielradius sein. Einigen Pilotinnen und Piloten gelang es, die Strecke in regenfreien Phasen mit ein bis zwei Flügen nebst Laufpassagen zu absolvieren, andere zogen es vor, sie vollständig zu Fuss zurückzulegen. Gemeisam im Ziel trafen die Berner Oberländer Chrigel Maurer und Hannes Kämpf ein, gefolgt von Yujji Emoto aus Japan.

Nach den sportlichen Topleistungen der drei Tage trafen die Athletinnen und Athleten sichtlich ausgepustet, allesamt mit einem breiten Lachen auf dem Gesicht im Ziel ein. Nur wenige mussten aus gesundheitlichen Gründen den Wettkampf frühzeitig beenden. Die Zuschauenden fieberten am Bildschirm, wo die Positionen der Teilnehmenden aufgezeichnet wurden, mit und empfingen diese applaudierend im Ziel.

Zur ersten Schweizermeisterin überhaupt wurde Patrizia Püntener aus Ebikon gekürt, vor der zweitplatzierten Serena Ronchi aus dem Wadtland und der drittplatzierten Iamina Ilea aus Rumänien. Schweizermeister wurde Hannes Kämpf, gefolgt von Chrigel Maurer und dem drittplatzierten Nicola Heiniger, der ebenso aus dem Berner Oberland kommt.

Rangliste, Infos und Eindrücke unter www.hf-sm.ch

06.09.2020, Manuela Huber

Kategorien: Uncategorized

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.