Medienmitteilung Day3 – Final Day

Veröffentlicht von michael am

Ein turbulenter Sonntag geht zu Ende, die Hike & Fly Schweizermeisterschaft 2021 hat je einen neuen SchweizermeisterInnen-Titel

Am dritten und letzten Tag der diesjährigen Hike & Fly Schweizermeisterschaft hat sich die Natur als Hauptakteurin von ihrer ungemütlichen Seite gezeigt und somit am Schluss den 1th Platz errungen.
Die gesamthaft 3 Tage dauernde Hike & Fly Schweizermeisterschaft wurden wiederum von beachtlichen Leistungen aller Pilotinnen und Piloten geprägt. Unterstützt wurden sie von Hitze, Wind und Regen.
Wie bereits im 2020 fand die Schweizermeisterschaft in Oberiberg (SZ) statt. Vom 20. Bis 22. August 2021 traten rund 60 Pilotinnen und Piloten die Aufgabe um Ruhm und Ehre an.

Am ersten Tag wurde der Task „Score-Race“ gewählt. Die Akteure mussten dabei möglichst viele virtuelle Wegpunkte mit einem Radius von 300 Metern zu Fuss oder fliegend passieren. Dazu stand ihnen ein Zeitfenster von siebeneinhalb Stunden zur Verfügung. Der Start (1087 m.ü.M.), führte die meisten Piloten an den Wegpunkt auf dem Roggenstock. Danach verteilte sich das Feld der Teilnehmenden in alle Himmelsrichtungen. Aufgrund der teilweise stark unregelmässigen Winde aus unterschiedlichen Richtungen waren insbesondere das Starten und Landen sehr anspruchsvoll. Die meisten kehrten nach sieben bis acht Stunden an den Ausgangspunkt zurück.

Bei den Pilotinnen führt die Rangliste Fabienne Schrader an, dicht gefolgt von Patrizia Püntener und Aicha Wolfs. Bei den Piloten kann Reto Reiser den ersten Platz für sich verbuchen, gefolgt von Silas Mathis und Patrick Nicole.

Am zweiten Tag nahmen die Pilotinnen und Piloten den Weg in Richtung einer ersten Startmöglichkeit in bemerkenswertem Tempo auf sich. Die einen wanderten in Richtung Roggenstock, andere machten sich zum Spirstock oder in die Region des Grossen Sternen auf.

Der Schlüssel für einen guten und langen Flug hat heute in der Flughöhe gelegen. Wer es geschafft hatte diese gewisse Höhe zu erreichen, hatte ein etwas leichteres Spiel und konnte die acht virtuell gesetzten Bojen in der vorgegebenen Reihenfolge abfliegen. Diese waren im Dreieck Muotothal, Sattel, Wäggital verteilt. Das Race dauerte von 09:30 bis 18:00 Uhr. Die Tageswertung wird schlussendlich von Fabienne Schrader zusammen mit Nicole Kracht und Noé Court gewonnen. Den zweiten Platz verbucht Basile Marclay, den dritten Platz belegen Pia Oechslin und Christoph Fässler.

Der parallel zur Schweizermeisterschaft stattfindende Plauschwettkampf verlangte von den Pilotinnen und Piloten ebenfalls Einiges ab. Als Aufgabe mussten sie möglichst viele Bojen einsammeln. Simon Staub aus Hittnau (Zürcher Oberland) konnte den Sieg mit sechs gesammelten Punkten für sich verbuchen.

Bereits in der Nacht auf Sonntag wurde es stürmisch und regnerisch in Oberiberg. Einige Athletinnen und Athleten wurde um ca. 02:30 unsanft durch den Wind in ihren Zelten geweckt.
Schlussendlich hat man sich entschieden, den Wettkampf doch zu starten. Die Startzeit wurde allerdings mehrmals verschoben, da es bereits wieder stark zu regnen beginnt. Nach einiger Verwirrung machten sich die Athletinnen und Athleten auf den Weg. Es bietet sich ein Bild von diversen mit PET-Säcken und Abfallsäcken verpackten Gleitschirmen, welche die wildesten Farben an den Rücken der Athleten zauberten.

Das Wetter wird sich aber zu Ungunsten der Athletinnen und Athleten weiter verschlechtern. Schlussendlich musste ein Sicherheitsentscheid gefällt werden, welcher zu einem Rennabbruch führte. Dieser Entscheid ging in eine grosszügige Rückholaktion über und der dritte Tag konnte somit nicht in die Wertung einfliessen.

Nach den sportlichen Topleistungen der letzten Tag und dem wettermässigen Dämpfer am Sonntag traf man die Athletinnen und Athleten sichtlich gekennzeichnet auf dem Zielgelände wieder. Das grosse Warten auf die Siegerehrung beginnt.

Das Warten hat sich gelohnt und die Schweizermeisterin sowie die zwei Schweizermeister sind gefunden. Für Spannung sorgte unser Hauptsponsor PHI, welcher der oder dem Erstplatzierten Piloten einen Gleitschirm als Hauptpreis anpries. Das Ganze konnte nur spielerisch gelöste werden, und so traten die erstplatzierten Athletinnen und Athleten im «Leinen-Entknotungsspiel» gegeneinander an. Jede Pilotin oder Pilot kennt es, man legt den Schirm am Startplatz aus und die Leinen sind entweder verknotet oder ineinander geschleift. Genau dies wurde nun gewollt gemacht und die Pilotinnen und Piloten mussten gegeneinander antreten. Spannender geht es nicht.

Zur Schweizermeisterin wurde Fabienne Schrader aus Udligenswil gekürt, vor der letztjährigen Siegerin Patrizia Püntener aus Ebikon, welche den zweiten Platz punktgleich mit Nicole Kracht aus Sisikon teilte.

Schweizermeister wurde punktgleich Noé Court aus Orbe und Basile Marclay aus Champéry vor den drittplatzierten Silas Mathis aus Buchen und Patrick Nicole aus Stans.

Rangliste, Infos und Eindrücke unter www.hf-sm.ch


Die aktuelle Medienmitteilung befindet sich im Anhang, die Impressionen / Bilder sollten sie aus beiliegendem Link downloaden können:

https://drive.google.com/drive/folders/1i1MMHdyYEqwITETUBIZqjSAcSuj-5vMx?usp=sharing

Kategorien: News

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

English EN French FR German DE Italian IT